Musik-Gottesdienst im Advent

Am 3. Adventssonntag feierte die Gemeinde Eisenach einen segensreichen und vorweihnachtlichen Gottesdienst, in dem die Kinder mit Gesang und Instrumenten sowie das Orchester und der Chor alle Geschwister und Gäste erfreuten.

Mit dem Lied „Wenn der Heiland, wenn der Heiland als König erscheint“ wurde der Gottesdienst begonnen. Als Bibelwort lag Jesaja 60,1.2 zugrunde:

„Mache dich auf, werde licht: denn dein Licht kommt und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker, aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir.“

Dieses Bibelwort passte sehr gut zu dem weihnachtlich geschmückten und mit Kerzen erleuchteten Kirchenraum. Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Advent ist es heut“ wurde das Programm eingeläutet. Nach Gebet und Bibelwort erfreute der Chor mit dem Lied „Seht, die gute Zeit ist nah“. „Tragt in die Welt“ – mit diesem Gedicht erfreute Andrè. Auf dem Akkordeon spielte sein Bruder Michael das schöne Weihnachtslied „O du fröhliche“. Danach hörte die Gemeinde das Lied „Herbei, o ihr Gläubigen“, von Christine (Sopran) und Astrid (Alt) vorgetragen.

Zwischen den Darbietungen aus dem schönen Liedgut des Kinderchores, des Chores und Orchesters (Robin, Horn; Leon, Trompete; Antonia, Violine; Martin, Violine; Vanessa, Cello und Isabel, Querflöte) erfreute Vanessa mit ihrem Cello mit „O Tannenbaum, du trägst ein grünes Kleid". Danach erklang der Kinderchor mit dem Lied „Singen wir im Schein der Kerzen“. Der kleine Finn trug das Gedicht „Knecht Ruprecht“ vor – wir fieberten alle mit. Mia Eileen erfreute die Zuhörer mit dem Lied „O Tannenbaum“, welches sie selbst auf der Gitarre begleitete. Vanessa ließ das Lied „Kleiner grüner Kranz“ erklingen. Dabei sah sie aus wie ein Engel.

Die erste Strophe des Chorliedes „Freu dich, Erd und Sternenzelt“ spielte Antonia auf der Violine in Begleitung von Isabel mit der Querflöte. Die Solostimmen Luisa und Stefanie erfreuten mit dem Lied „O holy night“. Nach dem Schlussgebet hörte die Gemeinde noch „Jingle Bells“, vorgetragen von Antonia mit ihrer Violine.

Dieser einmalig schöne Advent-Musik-Gottesdienst fand seinen Abschluss mit den gemeinsam gesungenen schönen Weihnachtsliedern „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Stille Nacht“.

Die Gemeinde sagt ein besonderes Dankeschön an Heike, die mit viel Fleiß und Zeitaufwand alles arrangiert und zusammengestellt hat, ebenfalls an die Eltern, ohne die es gar nicht möglich gewesen wäre, dass die Kinder so sehr erfreuen konnten.

Bei einem Brunch in der unteren Kirche, der wie immer sehr vielseitig und reichhaltig war, fand der erlebnisreiche 3. Adventssonntagvormittag seinen Ausklang.

W. R.