Heilige Wassertaufe in Eisenach

Der Besuch unseres Bezirksältesten am ersten Sonntag im Mai in unserer Gemeinde hatte einen besonderen Anlass: Eine junge Frau empfing das Sakrament der Heiligen Wassertaufe.

In seiner Predigt brachte der Bezirksälteste zum Ausdruck: „Wer sich entschieden hat, der hat Sicherheit, und daraus resultiert Friede.“ Es folgte ein Perspektivwechsel, nichts geht ohne Veränderung einher. Statt Resignation entsteht Hoffnung, statt Verschlossensein Öffnung, statt Versteinerung Lebenslust.

Mit ihren Blasinstrumenten erfreuten Robin und Leon, die Orgel begleitete die beiden. Jens verlas einen schönen Taufgruß für Susann: „Heute ist ein Freudentag im Himmel! Jesus freut sich, dass sich ein Mensch entschlossen hat, ihm nachzufolgen...“ Der Chor brachte das eigens für diesen Tag eingeübte Lied „Fest nach langer Trauer“ vor der Taufhandlung zum Vortrag.

„Ich sagte JA zu meinem himmlischen Vater und nahm Gottes JA an, ich als sein Kind. Ich verspürte den geöffneten Himmel und es drängte mich, in diesem Moment in der Fülle des göttlichen Geistes mit allen Christen gemeinsam feiern zu wollen“ – so die Gedanken des Täuflings mit Blick auf die erlebte Taufe.

Nach dem Gottesdienst nutzten alle Gäste und Glaubensgeschwister die Gelegenheit, herzliche Glück- und Segenswünsche zu übermitteln. Diese schöne Begegnung wird in guter Erinnerung bleiben.

W.R.