Adventskonzert „Wohl mir, dass ich Jesum habe“

„Ein Licht geht uns auf in der Dunkelheit, durchbricht die Nacht und erhellt die Zeit. Licht der Liebe, Lebenslicht – Gottes Geist verlässt uns nicht.“

Mit diesen Worten entzündeten unsere Kinder dieses Jahr den Advent, jedes Kind mit einem Licht in der Hand. Es ging an diesem Abend viel um das Licht. Der Solist Saverio Sciacca besang auf English „In the bleak mid winter", dass selbst der rauhe Winter Gott nicht davon abhält, uns dieses Lebenslicht – Jesus Christus – zu senden.

Das mit Instrumenten und Chor vorgetragene Stück „Brennende Lichter" betonte den wärmenden und begeisternden Charakter des Lichts. Die Kinder selbst waren am Abend auch jeder so ein Licht. Sie sangen nicht nur, sondern trugen auch zum Teil ganz alleine auf ihrem Instrument etwas vor – auf der Triola, der Flöte, der Geige, dem Akkordeon, dem Klavier, der Trompete und dem Horn.

Mit dem gesungenen Segensgruß „Geh unter der Gnade" wurden alle Anwesenden verabschiedet. Kurzum: Ein Adventsabend zum Wohlfühlen, mit einem angezündeten Licht. Wohl uns, dass wir Jesum haben.

M.F.