Erntedank 2010

Bereits am Samstagvormittag hatte die Eisenacher Jugend mit den Vorbereitungen zum diesjährigen Erntedankfest begonnen.

Die Jugendlichen schmückten den Altar in liebevoller Art mit vielfältigen Gaben der Ernte, wie zum Beispiel Brot, Kartoffeln, Getreide, Tomaten und Äpfel. So bot sich den Gottesdienstteilnehmern am Sonntagmorgen ein wunderschönes Bild, das den Bezug zum Erntedanktag unschwer erkennen ließ.

Nach dem gemeinsam gesungen Eingangslied „Lobe den Herren, den mächtigen König“ und dem Verlesen des Bibelwortes Psalm 145, 15.16 „Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. Du tust deine Hand auf und sättigst alles, was lebt, nach deinem Wohlgefallen“ begann Gemeindeevangelist Holger Preußel den Predigtteil mit einigen prägnanten Aussagen, die allesamt mit "Gott sei Dank..." begannen. Darin wurde das Versprechen Gottes deutlich, dass „Aussaat und Ernte“ nicht aufhören werden. Bezug nehmend auf eine Redensart aus der jüngsten Vergangenheit, "Ohne Gott und Sonnenschein, bringen wir die Ernte ein", machte der Evangelist deutlich, dass Gott der Schöpfer ist und damit alles in seiner Hand hält.

Mit Blick auf die neben der Orgel von den Jugendlichen aufgebaute Erntekrone drückte der Dienstleiter den Wunsch aus, dass wir alle die Krone des ewigen Lebens erlangen mögen.

In weiteren Predigtbeiträgen gingen die Amtsbrüder nochmals auf das Gesetz von „Aussaat und Ernte“ ein. Der Gemeindechor trug mit Lob- und Dankliedern wesentlich zur Gottesdienstgestaltung bei.

Bevor man sich während eines gemeinsamen Brunchs und in der darauffolgenden Jugendstunde angeregt in schöne Gespräche vertiefen konnte, wünschten die Amtsträger der Gemeinde noch einen gesegneten Erntedanktag.

H.P.